[ KIPPBILDER ]

In dem Band KIPPBILDER erschließt sich die Lyrikerin Anna Hetzer Geschichten, Orte, Sprachen, Waren. In ihren Gedichten werden sie doppelbödig, zu Kippbildern ihrer selbst: Am Märchenbrunnen treffen die Gebrüder Grimm und Panzerfäuste aufeinander, ein dorf aus kulissen wird zum kontrollpunkt, die Muttersprache wird zum Zungenbrecher, die ausschließt und verrät. Doch Hetzers Gedichte kippen auch zwischen Konkretem und Abstraktem: Standbilder wackeln, wenn ihre Historie befragt wird, Nationalismus tritt an die Oberfläche, wenn Akzente von Herkunft erzählen.

Im Prisma ganz großer Texte zerfällt »große Geschichte« in konkrete Bilder, die sich mit jeder Zeile neu zusammen setzen. Die Zeichnungen, unnachgiebig mit Feder und Tusche gezeichnet, stehen zu den Texten wie fluide Landschaften, die immer wieder kippen und verrücken und neue Bilder entstehen lassen.

LESUNG & AUSSTELLUNG //
05.2019 / Kurt Tucholsky Literaturmuseum (Schloss Rheinsberg)
03.2019 / Buchhandlung Ocelot (Berlin)

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN //
KIPPBILDER – Gedichte von Anna Hetzer &
Zeichnungen von Andrea Schmidt
Verlagshaus Berlin, 2019
ISBN: 978-3-945832-31-8
www.verlagshaus-berlin.de